Brandschutzgutachten

Grundsätzlich sollten Gebäude – ob es sich um einen Neubau oder ein bestehendes Gebäude handelt – so ausgebildet sein, dass sie den Anforderungen des Brandschutzes genügen. In den Brandschutzgutachten werden die baulichen Anlagen entweder ganzheitlich oder gezielt auf bauliche, anlagentechnische, abwehrende und betrieblich-organisatorische Erfordernisse hin bewertet.

    Hauptsächliche Punkte sind hierbei:

  • Abschottungen der haustechnischen Leitungen
  • Abweichungen vom Baurecht
  • Bestandsaufnahme
  • Brandabschnitte / Brandschutzbereiche / Brandbekämpfungsabschnitte
  • Brandmeldeanlage
  • Brandschutzabschlüsse
  • Brandschutzeinrichtungen / Brandbekämpfungseinrichtungen
  • Einrichtungen zur Rauch- und Wärmefreihaltung
  • Elektro-akustische Alarmierungsanlagen
  • Feuerwehrflächen
  • Feuerwiderstandszeiten der Tragkonstruktion
  • Flucht- und Rettungswege
  • Haustechnische Anlagen
  • Löschwasserbedarf
  • Löschwasser-Rückhalteanlagen
  • Lüftungsanlagen
  • Maximal zulässigen Anzahl von Personen im Gebäude
  • Raumabschließende Bauteile
  • Sicherheitsstromversorgung